10 Tipps zum Thema Hochzeitstorte und wie sie zu dem noch bei gleicher Qualität kosten sparen werden

Aktualisiert: Juli 16


Hochzeitslocation-Pedros.com | Hochzeitsplanung | Hochzeitstorte

Diese Tipps, die Sie jetzt von mir erfahren werden, gibt Ihnen mit Sicherheit kein Konditor freiwillig, denn er würde definitiv gegen sein Geschäft sprechen. Wenn Sie ein klein wenig Ihrer Zeit aufwenden oder Sie diese Aufgabe gegebenenfalls an einen Ihrer Helfer delegieren, können Sie für ein und dieselbe Torte bis zu fünfundvierzig Prozent weniger bezahlen – und ich spreche hier immer noch von ein und derselben Torte, die ein Profi für Sie zubereiten wird.


Das Anschneiden der Hochzeitstorte ...

... ist ja neben dem Eröffnungstanz und der Trauungszeremonie gewiss einer der Höhepunkte einer Hochzeitsfeier. Und genau das ist der Grund, dass Hochzeitstorten sehr, sehr oft deutlich über den normalen Preisen liegen. Denn jeder Konditor weiß das, dass kein Weg an ihm vorbeiführen wird. Dennoch kann ich und möchte ich Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, sodass Sie beinahe automatisch weniger bezahlen werden.

Und gleich zu Beginn sehen wir die ersten praxiserprobte Tipps an, sodass Sie die häufigsten Fehler bei der Auswahl Ihrer Hochzeitstorte sofort vermeiden werden. Als nächstes, die Ansprüche, die Ihre Torte in jedem Fall erfüllen sollte. Die sind so selbstverständlich, dass man sie gerne oft übersieht. Hier auch ganz glasklare Fakten, kurz und knapp und auf dem Punkt. Im letzten Abschnitt sehen wir uns die Erfolgsgeschichte, beziehungsweise die Erfolgsgeschichten an, wie Brautpaare mit einer einfachen Formel, die ich auch Ihnen zeigen werde, die Kosten für Ihre Hochzeitstorte um insgesamt fünfundvierzig Prozent senken konnten. Was ich Ihnen an dieser Stelle schon verraten kann: Sie mussten nicht verhandeln. Also, keine Sorge – keinerlei Verhandlungstechnik oder Verhandlungsstrategie ist hier notwendig.



3 Fehler die Sie bei der Auswahl Ihrer Hochzeitstorte und wie Sie diese vermeiden


  • Fehler und Tip #1: Vermeiden Sie unbedingt den Fehler, dass Sie gleich zu Beginn, wenn Sie sich die ersten Inspirationen einholen, die Konstruktionsart festlegen. Was meine ich nun damit? Die Konstruktionsart, die Aufbauform, wie Sie die Torte aufbauen lassen können. Hier in diesem Beispiel sehen Sie, dass die Torte übereinander gesetzt ist. Das wird letztendlich von der Füllung bestimmt. Das heißt, seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie sich dann für eine Füllung entscheiden und Ihnen der Konditor sagt, das lässt sich in dieser Konstruktionsart, in dieser Aufbauform, nicht umsetzen. Deshalb dieser Tipp gleich zu Beginn: Die Konstruktion ist abhängig von der Füllung. Ich möchte mich jetzt aber nicht allzu sehr in das Handwerk des Konditors einmischen. So gut wie ein Konditor kenne ich mich bestimmt nicht aus. Ich kann Ihnen nur diesen Erfahrungswert gleich von Beginn an mitgeben, sodass Sie auf das auch vorbereitet sind.

  • Fehler und Tip #2: Freunde sind Freunde und Konditoren sind Konditoren! Viele Brautpaare machen den Fehler, dass sie einen ihrer Verwandten oder Bekannten die Hochzeitstorte machen lassen. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle wirklich davon abraten . Erstens sind die Kostenersparnisse wirklich sehr, sehr gering, wenn Sie meine Tipps innerhalb befolgen, und zweitens gehört die Hochzeitstorte ja doch zu einem der Highlights Ihres Festes. Und das Risiko ist schlichtweg zu groß, dass Sie dann vielleicht auf vielen Fotos eine Hochzeitstorte sehen, die Ihnen nicht gefällt. Deshalb würde ich, wenn Sie mich nach meiner persönlichen Meinung fragen, folgendes empfehlen: Lassen Sie einen Profi - in diesem Fall - einen Konditor ans Werk. Der bringt so viel Erfahrung mit, und das ist auch der Grund, warum Torten, Hochzeitstorten, so hübsch aussehen wie sie aussehen und so toll schmecken wie sie schmecken, weil so viel Erfahrung darin steckt. Und das schmeckt man.

  • Fehler und Tip #3: Vermeiden Sie den Fehler, sich nur von der Optik beeinflussen, beziehungsweise täuschen zu lassen, denn was schlussendlich zählt, ist der Geschmack. Ein Sprichwort sagt: “Probieren geht über Studieren!.” Deshalb probieren Sie so viele Geschmacksrichtungen und so viele Torten aus dem Tagesangebot in der jeweiligen Konditorei, wo Sie gerade sind. Erstens ist das für Sie die einzige Möglichkeit herauszufinden, welche Torte für Sie als Brautpaar diejenige ist, die Ihnen am besten schmecken würde - und zweitens bekommen Sie mit mehr und mehr Torten, die Sie probieren, eine Sicherheit über die konstante Qualität – egal, ob es die Füllung betrifft, egal, ob Creme ob mit Frucht gearbeitet wird. Nur so, wenn Sie mehrere Torten probieren, wissen Sie; “Okay, das könnte oder das wird eine Hochzeitstorte werden, die unseren Qualitätsansprüchen und Vorstellungen entspricht”

Ansprüche oder Prioritäten an die Hochzeitstorte
  • Sie sollte (wenn Sie es wünschen) zum einen Sie, und Ihre Hochzeitsgäste zum Staunen bringen als Programmhighlight.

  • Sie sollte sich dem Stil und den Dekorationselementen anpassen.

  • Einen großen Fokus auf den Geschmack. Die Kosten im Auge behalten.


Tipps um bis zu 50% an kosten bei der Hochzeitstorte zu sparen ohne dabei auf Ihre Qualitätsansprüche zu verzichten

Damit wir im Budgetrahmen bleiben, zeige ich Ihnen nun Einsparungsmöglichkeiten, wie Sie bis zu zwanzig Prozent weniger bezahlen werden und unter gegebenen Umständen kann es sogar sein, wenn Sie die Formel anwenden, die ich Ihnen gleich zeigen werde, dass Sie bis zu fünfundvierzig Prozent an Kosten senken können.


  • Tip #1: Zeitintensive Deko-Elemente sind beispielsweise Marzipanrosen, oder gespritzte Zuckerdekore, die man auf Hochzeitstorten auch immer wieder findet. Oder wenn Sie ein Brautpaar aus Marzipan anfertigen lassen möchten, hier gehen die Kosten gleich um hundert, zweihundert, dreihundert Euro hinauf. Warum? Die Arbeitszeit macht es aus. Das Material kostet gar nicht so viel, aber die Arbeitszeit ist sehr, sehr hoch. Alternativ dazu können Sie sehr günstig dekorieren mit frischen Blüten, idealerweise natürlich mit unbehandelten Blüten, mit Bändern, mit Schleifen umsetzen lassen. Hier lassen sich wunderschöne Dekorationen machen, die viel, viel günstiger sind, als wenn Sie mit zeitintensiven Deko-Elementen arbeiten.

  • Tip #2: Standardformen sind generell immer günstiger als Sonderformen. Damit stellt sich auch die Frage: Was sind Standardformen? Standardformen sind runde Hochzeitstorten, quadratische Hochzeitstorten. Die sind mittlerweile zu einem Standard geworden und kosten viel weniger als Sonderformen wie beispielsweise ein Herz oder ein Karo. Sie können prinzipiell alles anfertigen lassen, nur diese Sonderformen sind immer teurer als der Standard. Der Standard ist rund und quadratisch.

  • Tip #3: Achten Sie unbedingt auf die Anfahrtszeiten. Die Preise pro Kilometer sind nicht selten ein Euro und wenn Sie die Konditorei hundert Kilometer von sich entfernt haben, bezahlen Sie nur für die Anfahrt alleine schon einhundert Euro. Erkundigen Sie sich, falls Sie es noch nicht gemacht haben, bei Ihrer Location, wo Ihr Fest stattfinden soll. Die können Ihnen meistens gute Konditoreien empfehlen. Die haben gute Tipps und hier ersparen Sie sich viel Geld schon allein deswegen, weil in den meisten Fällen sogar die Anfahrtskosten wegfallen.Schritt- für Schritt zur ....

  • Tip #4: Machen Sie kein Highlight. Was meine ich damit? Eine Möglichkeit, die sehr gerne von Brautpaaren angenommen wird, ist jene: Sie lassen eine Hochzeitstorte anfertigen, aber nur für zwei Personen, statt für sechzig, achtzig oder hundert. Dadurch wird natürlich die Hochzeitstorte zu einem sehr, sehr günstigen Teil Ihres Gesamtbudgets werden und stattdessen, servieren Sie Ihren Gästen dafür eine tolle Dessertvariation. Wie gesagt, eine Möglichkeit, die sehr, sehr gerne von Brautpaaren angenommen wird, weil sie aus der Hochzeitstorte kein riesengroßes Programmhighlight machen möchten und auch nicht so viel dafür bezahlen und stattdessen servieren sie ihren Gästen eine tolle Dessertvariation.

  • Tip #5: Gästeanzahl minus fünfundzwanzig Prozent. Wie komme ich darauf? Es genügt, wenn Sie Ihrer Konditorei, Ihrem Konditor, die Gästeanzahl minus fünfundzwanzig Prozent angeben. Sie brauchen nicht für alle Gäste eine Hochzeitstorte! Viele machen den Fehler, dass Sie für achtzig Gäste, eine Hochzeitstorte für diese Personenanzahl einplanen. Das hat zur Folge, dass enorm viel über bleibt. Ein Teil ist vielleicht auf Diät, der andere möchte keine Torte und andere essen aus gesundheitlichen Gründen gar keine Torten. Und ganz ehrlich; seit über zwanzig Jahren darf ich folgendes beobachten: Es reicht, wenn Sie die Gästeanzahl minus fünfundzwanzig Prozent angeben. Eine große Ausnahme gibt es hierbei: Wenn die Hochzeitstorte das Dessert ersetzen soll, dann natürlich nicht.

  • Tip #6: Wie ein Brautpaar nun die Kosten um fünfundvierzig Prozent senken konnte, möchte ich Ihnen gerne anhand einer von vielen Erfolgsgeschichten meiner Workshop-Teilnehmer ganz kurz beschreiben. Und zwar hatte sich dieses Brautpaar für eine vierstöckige, runde Torte, ein Angebot erstellen lassen. Die Rosen sollten aus Marzipan sein. Der Geschmack war noch frei wählbar. Inklusive Lieferung natürlich und der Zustellung. Das ganze für die Gesamtpersonenanzahl, die sie waren, achtzig Gäste. Und hierfür bekamen sie ein Angebot für vierhundertachtzig Euro. Dann haben Sie sich ein zweites Angebot erstellen lassen und plötzlich erhielten sie ein Angebot zum Preis von zweihundert-vierundsechzig Euro. Was war der Unterschied? Sie haben die Formel angewendet und haben zum einen die Personenzahl reduziert, somit waren es dann nur noch 264 Gäste. (Personenanzahl minus 50%). Und selbst da blieb noch was über. Und Sie haben sich die Arbeit gemacht noch mal bei der Location erkundigt, ob sie denn eine Konditorei kennen würden, die sie empfehlen könnten. Und es gab tatsächlich eine. Die war zwei Ortschaften weiter von der Hochzeitslocation entfernt. Dort fuhren sie hin, die Qualität war top und das Tolle daran war, sie hatten keine Lieferkosten im Gegensatz zum Angebot Nummer eins. Und dadurch entstand ein Preisunterschied von fünfundvierzig Prozent. Das heißt, sie haben hier mit ein ganz klein wenig Aufwand zweihundert-sechzehn Euro an kosten sparen können

Schritt- für Schritt zur Hochzeitstorte die Ihren Wünschen entspricht
  • Schritt 1 Wie hoch ist unser Budget? Welche Form möchten wir haben? Welche Geschmacksrichtungen wären für uns von Interesse, Welche Konstruktionsart? Welche Farbe?

  • Schritt 2 Im zweiten Schritt gehen Sie dann auf die Suche nach einer, beziehungsweise mehrere Konditoreien, vergleichen diese miteinander, testen das Tagesangebot, bestimmen die Geschmacksrichtungen, die für Sie von Interesse sind, überzeugen sich von der Qualität. Dann müssen Sie kein zweites Mal mehr zu dieser Konditorei hinfahren, wenn Sie sich für diese entscheiden

  • Schritt 3 Lassen Sie sich Referenzen zeigen und fordern Sie dann das schriftliche Angebot nach Ihren Wünschen ein. Vergessen Sie nicht auf Genaue Lieferzeit, Lieferort, Ansprechperson an Ihrer Hochzeitslocation.


Tragen Sie sich am besten jetzt gleich im Kalender Ihres Partners und in Ihren Kalender drei Termine ein, wo Sie sich auf einen Kaffeetratsch und Torte treffen. Und vergessen Sie nicht bei der ganzen Planung ein Stück weit auch diese bewusst zu genießen und nicht unbedingt als eine Aufgabe oder Pflicht zu sehen.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Spaß bei der Suche. Viel Spaß vor allem beim Verkosten.

Wenn Sie lieber zuhören und gleich mit der Planung beginnen möchten haben wir auch Videos mit Schritt für Schritt - Anleitungen für Sie erstellt.



GF Hochzeitslocation Pedro´s & Autor Jakob Masana: Mein Mission ist es, Brautpaaren gemeinsam mit meinem Team dabei zu helfen um noch HEUTE Ihre Traumhochzeit perfekt selber zu planen, welche für Sie uns Ihre Gäste unvergesslich sein wird!



55 Ansichten

Ein Unternehmen von www.pedros.at

© 2020 Hochzeitslocation - Pedro´s   |  3072 Kasten bei Böheimkirchen  |  Dörfl 19 Niederöstterreich  |  +43 2744 7387 | E-Mail

  • Blogger Hochzeitsplanung
  • Facebook Social Icon
  • YouTube
Bildschirmfoto 2020-09-10 um 10.17.15.pn